Nina Egermann,

Heilpraktikerin

 

Psychologische Spiegel-Homöopathie

Energie- und Bewusstseinsarbeit

Generationsarbeit

Spagyrik

Mentoring

Vitalstoffberatung

 

.  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .

Generationsarbeit

Jeder Mensch besteht aus ca. 100 Billionen Zellen, und jede einzelne Zelle ist mit bestimmten Informationen programmiert worden.

Im Grunde kann man unser Menschsein mit einer Computer-Software vergleichen. Aber woher kommen unsere Zellinformationen?

 

Es sind Informationen aus unserem Ahnenfeld und unseren Erfahrungen. Das Ahnenfeld sind die Generationen die vor uns gelebt haben. Alle Erfahrungen und nicht bearbeiteten Traumen und Themen werden in den Zellen des jeweiligen Menschen gespeichert und an die nächste Generation weitergegeben, sollten sie nicht vor der Weitergabe transformiert worden sein.

 

Dadurch lässt sich auch erklären, warum wir noch in unseren heutigen jungen Generationen Ängste, Alpträume und Symptome vorfinden, die sich mit den aktuellen Geschehnissen nicht erklären lassen, aber auf z.B. Kriegserfahrungen aus den Vorgenerationen zurückzuführen sind. Dies wurde nun durch die Wissenschaft bestätigt. Der reale Krieg ist zwar vorbei – wirkt aber auf der zellulären Ebene noch weiter.

 

Wie kommt es dazu?

Das Bedürfnis eines jeden Kindes ist es, in einem geborgenen Nest aufzuwachsen, das Sicherheit und Schutz bietet. Das Kind tut alles dafür um ein Sicherheitsgefühl durch die Eltern zu erhalten – und wenn diese die Sicherheit, aufgrund selbst nicht erfahrener Geborgenheit und Sicherheit durch ihre Eltern (und diese konnten die Sicherheit wiederum nicht durch ihre Eltern erfahren, usw.), nicht vermitteln können, übernimmt das Kind (unbewusst) die Themen und Ängste der Eltern und programmiert sich dadurch seine Zellen. Eine Software wird geschrieben. Diese Programmierungen geschehen schon sehr früh – sogar schon im Mutterleib – wie man heute rausgefunden hat. Somit ist das Kind nicht mehr auf sein authentisches Wachstum ausgerichtet, sondern auf das Lösen der Themen und Ängste für seine Eltern und Vorgenerationen. Das kann sich auch so auswirken, dass das Kind später unbewusst Lebenswege wählt, die eigentlich dazu dienen,  die Wunden der Eltern zu heilen und nicht aus dem inneren wahren Selbst heraus entstanden sind.

 

Warum hat sich die Natur das ausgedacht?

Die einzige Möglichkeit in sich Potentiale zu entwickeln, sind die Erfahrungen durch gesetzte Wunden. Jeder Mensch erfährt in seiner frühesten Kindheit schmerzhafte Situationen, die sich in Form von Wunden-Informationen in den Zellen abspeichern. Im Zentrum dieser Wunden jedoch liegt ein verborgenes Geschenk – das eigene Potential!

 

Wenn ein Kind eine Wunde aufgrund einer schmerzhaften Erfahrung entwickelt hat, wird es alles dafür tun, um diesen Schmerz nicht noch einmal erleben zu müssen. Es entwickelt dadurch Vermeidungsstrategien, die später sein Potential in der Welt wirken lassen. Voraussetzung hierfür ist natürlich, dass die inneren Muster gelöst wurden und das Potential erkannt werden konnte.

 

Z.B. wenn ein Kind immer wieder von seiner Mutter angelogen wurde in Situationen, wenn ein Zahnarzttermin anstand und die Mutter versuchte den Stress des Kindes zu umgehen, indem sie ihm sagte „Wir gehen jetzt ein Eis essen.“ Als das Kind sich dann statt in der Eisdiele auf dem Zahnarztstuhl wiederfand, erlebte es einen Schock, eine Enttäuschung, etc. Eine Wunde wurde gesetzt. Dieses Kind wird durch diese Erfahrungen ein Potential entwickeln, in Menschen - im Gesicht oder durch deren Verhalten - die Wahrheit hinter den Masken lesen zu können. Das wird seine Stärke. Es wird diese Stärke jedoch erst nutzen können, wenn das innere Drama, das mit dem Erlebten gekoppelt ist, gelöst werden konnte.

 

Ist es möglich diese Zell-Programmierungen zu lösen?

Meine Erfahrungen aus meiner Praxistätigkeit, sowie meine eigenen an mir gemachten Erfahrungen bestätigen, dass dies möglich ist. Es ist jedoch ein Prozess einer Ent-Wicklung, der Schritt für Schritt dem wahren Selbst näher kommt.

Eine gute Unterstützung leistet hier die Homöopathie und die Aufstellungsarbeit, sowie Bewusstseins- und Energiearbeit.

 

 

Praxisadresse:

 

Therapiezentrum Mitsch & Kollegen

Nederlinge​r Str. 6

80638 München

 

U/Tram/Bus-Haltestellen:

U1 Gern

U7 Gern

Tram 17 Schloß Nymphenburg

Bus 151 Schloß Nymphenburg

Bus 144 Hubertusbrunnen

. . . . . . . . . . . . . . . . . . 

 

Terminvereinbarung:

 

T: 089-95735374

Mobil:0177-3865193

 

(Bitte evtl. eine Nachricht

auf dem Band hinterlassen.

Vielen Dank!)

 

. . . . . . . . . . . . . . . . . .  

 

Das Leben ändert sich

wenn Du Dich änderst!

Worauf wartest Du noch?!

 

. . . . . . . . . . . . . . . . . . 

 

Termine 2018:

Die meisten Vorträge können Sie auch online besuchen!

 

07.11. Vortrag: Glück in der Partnerschaft - Der Einfluss unserer Ahnen

 

14.11. Info-Abend

Wie können wir Ben helfen? Ben sucht dringend einen Stammzellspender!

 

30.11. Vortrag: "Übersäuert? Was bedeutet das denn genau?"

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Nina Egermann, Energiemedizin & Systemische Ordnung, München 2015